Alles wissenswerte rund um Burnout: Was ist Burnout? Wie entsteht Burnout? Erste Anzeichen Burnout-Syndrom, Grund für Burnout, Symptome Burnout, äußere und innere Faktoren eines Burnout, die Gefahr eines Verschleppens von Burnout, Burnout Behandlung, Phasen eines Burnout, Burnout vermeiden, Burnout vermeiden, Burnout Prävention

Wir denken oft, dass Multitasking unausweichlich ist, um die vielen Aufgaben im Alltag bewältigen zu können. Doch Wissenschaftler haben herausgefunden, dass wir Multitasking gar nicht können. Warum Multitasking Käse ist erfährst du hier.

Wenn du viel am Computer hockst oder unterwegs bist und ganz leicht und unkompliziert, quasi nebenbei, die Progressive Muskelentspannung (PMR) lernen möchtest, um Stress besser zu bewältigen, dann solltest du dir diesen Kurs anschauen.

Kennst du das auch? Du kommst endlich zur Ruhe, jetzt wär schlafen angesagt, aber es geht nicht. Was tun?

In ihrer Befragung zum Betrieblichen Gesundheitsmanagement 2018 stellt die Gesundheitskasse pronova BKK fest, dass 9 von 10 Arbeitnehmern von ihrer Arbeit gestresst sind. Die häufigsten Stressoren und Gründe für psychische und körperliche Erschöpfung sind demnach ständiger Termindruck, emotionaler Stress durch zwischenmenschliche Kontakte gefolgt von Überstunden und schlechtem Arbeitsklima.

Der Mensch besteht zu 20% aus Bewusstsein und 80% Unterbewusstsein. Wie du mit Hypnose & Selbsthypnose diese 80% Unterstützung bekommen kannst zur Stärkung deines Mindsets, für mehr Konzentration, Motivation, zum verankern von Zielen im Unterbewusstsein usw.

Ich bin selbst sehr vertraut mit dem Thema Mobbing. Es begann bereits in der Schulzeit – ein verschwundenes Federmäppchen, der Inhalt des Ranzens wurde über den gesamten Flur verteilt und ich durfte mein Portmonee aus der Toilette fischen. Ich wurde auf dem Schulweg abgefangen, zusammengeschlagen und man nahm mir die Hausaufgaben weg. Dadurch bekam ich auch noch Ärger mit den Lehrern und meinen Eltern.

Wozu soll Angst denn gut sein? Diese Frage höre ich häufiger. Das mag zum einem daran liegen, dass ich mich in meiner ‚Praxis Der Zuhörer‘ schwerpunktmäßig mit Ängsten, Phobien und Stress befasse. Zum anderen fällt es vielen Menschen schwer, etwas Positives in ihren Ängsten zu finden. Wenn ich mit Angstklienten arbeite, gehe ich gerne stufenweise vor: Ich erkenne meine Angst. Zunächst gilt es, sich bewusst zu machen, wann/in welchen Situationen die Angst sich zeigt und wie sie genau

Gratsi-Workbook "Wie du dich aus der Wut- und Ärgerfalle befreien kannst

Abonniere hier meinen Gelassenheitscode und du bekommst  14-tägig meine besten Tipps, Tricks, Inspirationen und  Vorzugsangebote für Abonnenten um gelassener zu werden sowie als Geschenk mein Workbook:

"Wie du dich aus der Wut- und Ärgerfalle befreien kannst"


Keine Sorge deine Adresse ist bei mir sicher. Ich mag Spam genauso wenig wie du. Wenn der Gelassenheitscode nichts für dich ist, kannst du dich mit einem Klick ganz leicht abmelden!